Kontakt
Haben Sie Fragen?03883 6247390
KüchenTreff
Küchen Direkt
Google Maps

Vegane Pulled Jackfrucht Wraps

Die größte Baumfrucht der Welt

Vegane Pulled Jackfrucht Wraps

Die Jackfrucht ist derzeit in aller Munde. Nicht unbedingt, weil man sie bereits probiert hat. Vielmehr aus dem Grund, dass die exotische Frucht als neuer Fleischersatz gehandelt wird.
Wer sie noch nicht kennt: Die ovale Jackfrucht kann bis zu 50 cm lang und 30 kg schwer werden und wächst in vielen tropischen Ländern an Bäumen. Das Besondere an diesem Exoten ist, dass sie bereits im unreifen Zustand gegessen werden kann. In dieser Phase hat das Fruchtfleisch eine faserige Konsistenz und wird fertig zubereitet schnell mit Hähnchenfleisch verwechselt. Diese Erkenntnis hatte vor einigen Jahren zur Folge, dass man die Jackfrucht als veganen Fleischersatz entdeckte und sie nun auch immer häufiger in Deutschland zu kaufen ist.
Wer eine frische Frucht sucht, kann sie mittlerweile bei gut sortierten Obst- und Gemüsehändlern kaufen. Für alle anderen gibt es die Jackfrucht in vielen Supermärkten oder Geschäften (z.B. Drogerien) mit Bio-Lebensmitteln. Dort ist sie vorgekocht, als Konserve oder Trockenobst erhältlich und hat den optimalen Reifegrad, um Fleisch zu imitieren.
Übrigens lohnt sich immer ein prüfender Blick ins Supermarktregal, denn unsere Suche nach der Jackfrucht hat gezeigt, dass die wenigsten Verkäufer tatsächlich wissen, dass sie diese Frucht anbieten.

Geschmacklich erinnert die reife Jackfrucht an eine Mango und kann sehr gut roh gegessen werden. Bei der unreifen – und als Fleischersatz interessanteren – Variante ist die Frucht geschmacksneutral bzw. ein wenig bitter. Die Bitterstoffe verschwinden jedoch vollständig durch die Zubereitung. Den idealen Geschmack erhält die Frucht anschließend durch eine leckere Marinade.
Optisch bzw. geschmacklich ist im servierfertigen Zustand kaum ein Unterschied zur Fleischvariante festzustellen und somit ist die Jackfrucht eine ideale Alternative für die gesunde Ernährung.

Die Jackfrucht kann als Geschnetzeltes oder Pulled Jackfrucht auf Burgern, Tacos, Wraps oder in Dips verarbeitet werden.


Zutaten für 4 Portionen:

Für den Spinat-Wrap:

  • 150 g TK-junger Blattspinat
  • 3 EL Öl
  • 250 g Mehl
  • 1 ½ TL Salz

Für die Füllung:

  • 400 g Jackfrucht (z.B. aus der Dose oder vorgekocht)
  • 1 Granatapfel
  • Grüner Salat

Für die Marinade:

  • 8 EL Öl
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2-3 TL Wasabi (je nach Geschmack)
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ rote Zwiebel
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Paprika, edelsüß

Für die Avocadocreme:

  • 2 essreife Avocado
  • 2 TL Rapsöl
  • 1 Zitrone
  • Wasabi Paste
  • Salz

Zubereitung:

Die Avocadocreme:
Die Avocados aufschneiden, das Fruchtfleisch mit einem Löffel entnehmen und in eine Schüssel geben. Rapsöl, Saft einer Zitrone, Wasabi sowie Salz (nach Belieben) hinzufügen und alles zu einer glatten Masse pürieren oder verrühren.
Die Creme bis zum Servieren kühl stellen.

Der Wrap:
Den Spinat auftauen lassen und zusammen mit dem Öl pürieren.
Mehl sowie Salz untermengen und den Teig mehrere Minuten zu einem glatten Teig kneten. Den Teig in 4-6 gleiche Teile aufteilen, zu Kugeln formen (6 Stück für Teigfladen bis 20 cm, 4 Stück für Teigfladen bis 30 cm) und 15 Minuten ruhen lassen.
Anschließend die Teigkugeln kreisrund und dünn ausrollen.
Eine Pfanne auf mittlerer Hitze mit wenig Öl aufheizen und die ausgerollten Fladen von beiden Seiten mehrere Minuten durchbacken lassen. Ihr merkt, ob sie fertig sind, wenn sie die Farbe verändern und sich kleine Bläschen im Teig bilden.
Unser Tipp: Rollt die warmen Wraps ein, da sie im erkalteten Zustand beim Einrollen brüchig werden und einreißen können.

Die Füllung:
Den Granatapfel entkernen, die Kerne auffangen sowie einige Salatblätter waschen und bis zum Servieren zur Seite stellen.
Die Jackfrucht nach Packungsbeilage vorbereiten (z.B. abtropfen lassen).
Anschließend die Stücke vorsichtig mit einer Gabel zerdrücken, sodass die Fasern sichtbar werden und die Jackfrucht optisch einem Fleischstück ähnelt.
Für die Marinade, die Zwiebel sowie den Knoblauch schälen und klein hacken.
Die Marinade mit allen Zutaten anrühren und die Jackfrucht mindestens 30 Minuten darin einlegen.
Die marinierte Jackfrucht in der Pfanne mit Öl anbraten. Die Zubereitungszeit entnehmt ihr wieder der Packungsbeilage. Je nachdem in welchem Zustand ihr die Jackfrucht gekauft habt, kann die Dauer der Zubereitung variieren. Ist die Jackfrucht fertig zubereitet, befüllt ihr den Spinat-Wrap mit Salatblättern, Jackfrucht, Avocadocreme und Granatapfelkernen. Der Wrap kann warm bzw. kalt serviert werden und ist optisch sowie geschmacklich kaum von der Fleischvariante zu unterscheiden!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen.

Zur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems mgk GmbH